Subscribe to the bi-annual report
  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.
Assessing and promoting civil and minority rights in South Africa.

[Source: Fonds Professionell.]

Aktuell verschärfen populistische Maßnahmen die südafrikanische Wirtschaftskrise, Südafrika-Investments geraten immer stärker unter Druck. Nach den Wahlen im Frühjahr 2019 kann sich die Situation jedoch ändern, sagt Jan Berthold, Länderanalyst bei Fidelity.

Südafrika-Investments geraten derzeit immer stärker unter Druck. Nach den Parlamentswahlen im Frühjahr 2019 könnte sich die Situation jedoch zum Besseren wenden, erklärt der Fondsanbieter Fidelity. Momentan verschärfen populistische Maßnahmen die Wirtschaftskrise im Land. Der südafrikanische Rand hat an Wert verloren und auch die Kurse von Staatsanleihen haben zuletzt nachgegeben.

Ein Grund zur Vorsicht, findet Jan Berthold, Länderanalyst bei Fidelity: “Aktuell haben wir Südafrika in unseren Portfolios durchgängig untergewichtet.” Wenn jedoch der amtierende Präsident Cyril Ramaphosa wie erwartet die Wahlen gewinne, könne sich das durchaus ändern. “Nach den Wahlen lohnt sich eine Neubewertung”, sagt Berthold.

Continue reading here.

South Africa at a Glance
57 700 000 (mid 2018 estimate)
5.1% y/y in October 2018 (CPI) & +6.9 y/y in October 2018 (PPI)
2.2% q/q (3rd quarter of 2018)
More information: Click here!